Vibert, P.-E. – Gessner, Salomon

vibert-4

Idylles. Ornées de planches gravées sur bois par P.-E. Vibert. Genève, Éditions Sonor, 1922.

4to. (6) 128 (8) S. Mit 50 (davon 6 ganzs.) Orig.-Holzschnitten in zwei Farben. Halblederbd. d.Zt. mit Rücken und Ecken aus schwarzem Kalbleder u. zwei roten vergold. Rückenschildern, Deckel mit Buntpapier bezogen, vergold. Kopfschnitt.  

Erschienen in 400 num. Ex. auf van Gelder Bütten, wovon 10 mit einer Orig.-Zeichnung und einer Suite auf China-Papier, 30 mit einer Suite auf China-Papier und 360 weitere Ex. Dies ist eines von 30 Ex. mit der Suite der Holzschnitte auf 30 losen Bl., alle vom Künstler signiert, diese lose in eingebundener Papiermappe. – Pierre-Eugène Vibert (1875-1937 Carouge/GE) war seit 1892 in Paris als Illustrator und Lehrer für Holzschneidekunst tätig, seit 1914 in Carouge. Ab 1920 Lehrer an der Ecole des beaux-arts in Genf. Seit 1904 Mitglied der Vereinigung schweizerischer Graphikkünstler Walze. – Tadelloses Ex.

Artikelnummer: 3111 Kategorie:

 260.00

Bestellen